Die Rexe

Die Mutation trat 1919 zum ersten Mal auf. Die heutigen Rexmeerschweinchen stammen aus einem Wurf, der 1975 in England fiel.

Es handelt sich um ein Glatthaarmeerschweinchen, bei dem das Fell durch Reduktion des Deckhaares und Veränderung im Haarschaft wellig und gekräuselt wirkt. Das krause Fell soll ca. 2 cm lang sein und auf Berührung elastisch reagieren. Das Tier sieht aus, als wäre ein Glatthaarmeerschweinchen gegen den Strich gebürstet worden, denn die Haare stehen wie gesträubt von Körper ab.

 

Die Rex-Meerschweinchen sollte man gegen den Strich streicheln, alles andere empfinden sie als sehr unangenehm.

 

(Quelle/Text aus  "Mehr über Meerschweinchen" von Ilse Pelz)

 

Das Rex Meerschweinchen besitzt kurzes, gekräuseltes, vom Körper abstehendes Fell. Die Behaarung des Tieres sollte so dicht sein, dass die Haut kaum mehr zu sehen ist. Die Haare sind harsch und federn sehr stark. Ihre Länge, gemessen auf der Hinterhand, darf die nach Standart geforderten 2,5 cm nicht überschreiten (etwa 1 cm über einer Fingerbreite). Das Fell muss möglichst überall gleich lang sein und vom  Körper abstehen, um eine gute Qualität zu zeigen. Hierbei ist die Harschheit des Fells zusätzlich vom Alter abhängig. Jungtiere besitzen oft noch sehr weiches Fell.

 

Auch die Fütterung sowie die Pflege des Fells beeinflussen die Haarhärte. Sehr ölhaltiges Futter lässt ebenso wie kalkarmes Futter  das Fell weicher werden. Besonders fatal ist das Vorhandensein von US-Teddy-Genen in den Tieren. Gelegentlich kommt es vor, dass bei manchen Rex Meerschweinchen die Behaarung im Rückenbereich zwischen Schulterblättern und Rücken mehr oder weniger glatt anliegt.

Dieses Erscheinungsbild wird auch als "Sattel" bezeichnet. Eine solche Sattelbildung des Fells mindert die Qualität des Tieres erheblich und gilt als Fehler.

Besonders häufig tritt eine flache Behaarung auf den Seiten der Hinterhand auf. Bei Jungtieren wird dies zumeist noch geduldet. Wirbel dürfen ebenfalls nicht auftreten. Die Flankenbehaarung zwischen den Vorderbeinen ist oft sehr undeutlich. Bei der Bauchbehaarung dieser Rasse ist darauf zu achten, dass die Haare hier schön dicht sind und ebenfalls stark gekräuselt. Die Haut des Tieres darf nicht zu sehen sein.

Rex Meerschweinchen können sehr gross werden. Sehr grosse und schwere Tiere neigen daher recht schnell dazu, sich die Bauchbehaarung dünn zu liegen bzw. zu schrubben.

Zusätzlich weisen die Schnurrbarthaare auch eine Kräuselung auf. Bei einem Rex Meerschweinchen gilt der Farbunterschied zwischen Deck- und Unterfarb, wie bei Glatthaar Meerschweinchen, ebenfalls als sehr wichtiges Qualitätskriterium.

 

(Quelle/Text aus "Meerschweinchen Haltung-Rasse-Zucht" von Andreas Reinert)

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rosetten

Das Rosettenmeerschweinchen hat kurzes, vom Körper abstehendes Fell. Die Behaarung des Tieres sollte hier bei so dicht und harsch wie möglich sein.Die Haarlänge, gemessen an den Kämmen darf die 3,5 cm nicht überschreiten (etwa 1,5 bis 2,0 cm über einer Fingerbreite). Das Fell des Rosettenmeerschweinchens wächst vom Mittelpunkt einer jeden Rosette nach aussen. Die Haare stossen hierbei zu bürstenartigen Kämmen zusammen.

An den Kopfseiten bilden die Haare kleine Ansätze von Backenbärten.

Das ideale Rosettenmeerschweinchen besitzt 12 Wirbel: 2 Hüftrosetten, 2 Hinterhandrosetten, 2 Rückenrosetten, 2 Flankenrosetten sowie 2 Schulterrosetten. Der Standart des MFD BD e.V. bevorzugt noch 2 Nasenrosetten.

Im englischen Standart sind noch 2 weitere Schulterrosetten gestattet.

Mindestens die 8 Körperrosetten sind notwendig, um nicht aus der Bewertung zu fallen. Die Rosetten sollten so gross und rund wie möglich sein. Das Zentrum einer jeden Rosette soll die Grösse eines Stecknadelkopfes besitzen. Dopperlrosetten oder welche mit zu langem oder zu offenem Mittelpunkt sind unerwünscht und werden als Fehler bewertet.

Zusätzliche Rosetten dürfen ebenfalls nicht vorhanden sein. Oft verstecken diese sich in den Kämmen auf der Hinterhand.

Die Anordnung der Rosetten sollte sich in gerader Linie über den Körper ziehen. Die Bauchbehaarung ist dicht und kurz. Rosettenmeerschweinchen neigen eher dazu, kleine und schlecht getragene Ohren zu besitzen.

 

(Quelle/Text aus "Meerschweinchen Haltung-Zucht-Ausstellung" von Andreas Reinert)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch auf Facebook zu finden unter:

Casa Cavia-Meerschweinchenzucht

 


 

Hier finden Sie uns

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0431/5845203 (Kiel)

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage von Sina Kraft